1 Jahr MIND by sublimd

1 Jahr MIND by sublimd

Knapp ein Jahr ist es her, seit wir MIND by sublimd, das interaktive Diagnose-Quiz für Mediziner*innen, lanciert haben. Zeit für einen kleinen Rückblick mit Hintergründen zur Entstehung, Zahlen und Fakten.

Der Beginn

Während eines Hackathons haben wir im Sommer 2020 begonnen, einen einfachen Quiz-Prototypen zu entwickeln. Aus der Kombination von bereits bestehenden Technologien, konnten wir in kürzester Zeit ein neuartiges Lern-Tool erarbeiten. Zu den Modulen, welche auch Hauptbestandteil der sublimd Suiten sind, gehören unter anderem der Medical Knowledge Graph sowie die Medical Report Engine.

Der Medical Knowledge Graph ist eine mehr als 30’000 Datenpunkte umfassende medizinische Wissensdatenbank mit Symptomen, Untersuchungsbefunden, Diagnosen sowie Verknüpfungen untereinander. Dieser bildet bei sublimd die Grundlage für die Medical Report Engine, welche automatisiert gut strukturierte medizinische Berichte zur Entlastung des Fachpersonals verfasst.

Zahlen und Fakten

Was als Minimum Viable Product (MVP) entstand, ist im Verlauf des letzten Jahres rasch zu einem beliebten Tool für Medizinstudentinnen und Ärztinnen gereift und die Zahl an medizinischen Fallvignetten zu einer beachtlichen Sammlung angewachsen.

Hier sind ein paar Zahlen und Fakten zu MIND, dem einzigartigen Quiz mit 100% algorithmisch erzeugten medizinischen Aufgaben:

Die MIND-Version 1.0 wurde am 26. August 2020 offiziell veröffentlicht und ist seit dem ersten Tag kostenlos nutzbar. Bisher wurden weit über 35’000 Aufgaben gelöst (an einem Tag sogar mehr als 1’000 in 24 Stunden) und mehrere Fachschaften und Blogs haben über MIND berichtet. Zur Zeit umfasst MIND 716 klinische Fälle aus 23 medizinischen Fachgebieten. Zur Qualitätskontrolle wurden alle Fallvignetten von einem klinisch tätigen Arzt überprüft.

Top 3 der 🌶️ schwierigsten und 🐣 einfachsten 🔥 Challenges

Wie es sich für einen Rückblick gehört, haben wir die drei Challenges herausgesucht, welche euch seit Beginn am meisten Kopfzerbrechen bereitet haben. Wer ist bereit für diese Herausforderung?

Diese Aufgaben wurden während der letzten 12 Monaten am häufigsten korrekt gelöst. Nicht-Mediziner, bitte vortreten:

Ausblick

Das Thema Digitale Tools für Studierende ist aktueller denn je. So wird die Charité von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre mit knapp 2,9 Millionen Euro gefördert, um Studierende unter anderem mit “virtuellen Szenarien” fit für die Medizin von morgen zu machen.

Wir erweitern unsere Fall-Datenbank kontinuierlich und verfeinern die Algorithmen, damit MIND noch abwechslungsreicher wird. Damit möchten wir auch in Zukunft die klinische Entscheidungskompetenz der Studierenden und jungen Ärzt*innen fördern.

Wir freuen uns auf euer Feedback mit Verbesserungsvorschlägen und neuen Ideen. Wenn ihr uns unterstützen möchtet, folgt uns auf Facebook und erzählt euren Kommilitoninnen und Arbeitskolleginnen von MIND, damit noch mehr von der medizinischen Challenge profitieren können.

Wir wünschen euch einen guten Start ins neue Semester!
Euer sublimd Team

Bist du bereit, dein medizinisches Wissen zu testen?

Jetzt Challenge starten